|

Forschung, Entwicklung & Innovation

Technologiekompetenz stärken – F&E und Innovation ausbauen

Die ExpertInnengruppe „Forschung, Entwicklung & Innovation“ identifiziert Handlungsfelder und Maßnahmen zur Steigerung der Technologiekompetenz zu Industrie 4.0 in Österreich. Im Mittelpunkt stehen die Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen in Österreich, sowohl bei Technologieanbietern als auch Technologieanwendern. Der Austausch zu Key Enabling Technologies spielt dabei eine wesentliche Rolle, darunter z.B. die Entwicklung von Cyber-Physischen (Produktions-)Systemen, Assistenzsysteme an der Schnittstelle Mensch-Maschine, Big Data-Analytik, Cloud-Technologien, additive Fertigungsverfahren wie 3D-Druckverfahren, Robotik, „intelligente“ Werkstoffe, Verschlüsselungstechnologien etc.

Die Stärkung von Wertschöpfungsnetzwerken und die Vernetzung verschiedener Branchen stehen im Fokus der Aktivitäten. Besonders berücksichtigt werden dabei österreichische Technologie-Stärkefelder, wie Mechatronik, IT Security, Sensorik, Virtualisierung, Modellierung etc.

Die EG Forschung, Entwicklung und Innovation wird von Stefan Rohringer geleitet. Stefan Rohringer ist stellvertretender Vorstand Technik bei Infineon Österreich und Leiter des Entwicklungszentrums in Graz.

In der EG Forschung, Entwicklung und Innovation finden regelmäßig themenspezifische Sitzungen statt. In den Sitzungen werden relevante Inhalte für den Produktionsstandort aufgegriffen und unter Einbeziehung von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung diskutiert. Die Einbindung der Mitglieder, die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft und die Darstellung diverser Perspektiven bei der Beleuchtung von Fragestellungen im Bereich F, E & I sind zentral für die Sitzungen der EG.

Aktuelle technologische Entwicklungen werden darüber hinaus in den Technology Insights der Plattform Industrie 4.0 aufgegriffen. In den Technology Insights ermöglichen eingeladene ExpertInnen in kurzen Vorträgen die nähere Betrachtung verschiedener „Emerging Technologies“. Ziel ist dabei, den Mitgliedern der Plattform den aktuellen Status Quo, derzeitige und zukünftige Entwicklungen und die Auswirkungen für den produzierenden Bereich näherzubringen.

Darüber hinaus gibt es weitere Aktivitäten und Projekte, die in der EG Forschung, Entwicklung & Innovation angesiedelt sind:

  • Ergebnispapier „Forschung, Entwicklung & Innovation in der Industrie 4.0“: In einem kollaborativen Prozess wurde das gemeinsame Ergebnispapier der EG F, E & I erarbeitet, das prioritäre Forschungsfelder und Maßnahmen zur Förderung der österreichischen Forschungslandschaft aufzeigt.
  • Steckbriefe zu neuen Technologien: Ein immer breiteres Spektrum an Technologien versteckt sich hinter dem Begriff Industrie 4.0. Die Steckbriefe der Plattform Industrie 4.0 dienen zur Orientierung und sollen einen Überblick zu ausgewählten Technologien verschaffen.
  • Interreg-Projekt CEUP 2030: Technologische Entwicklungen beeinflussen nicht nur österreichische Unternehmen sondern den produzierenden Bereich in ganz Europa. Der Austausch mit Österreichs Nachbarn, insbesondere in Zentraleuropa, ist hilfreich und schafft Orientierung. Dies passiert im Interreg-Projekt CEUP 2030.

Steckbriefe zu neuen Technologien

Einfach und verständlich erklärt. Laufend aktualisiert.

Artifical Intelligence

Es geht um den Einsatz von „intelligenten“ IT-Systemen in konkreten Einsatzgebieten.

Möglich wurde diese Leistungsfähigkeit durch die heute verfügbaren hohen Rechnerleistungen.

Blockchain

Der Dezentrale Ansatz der Blockchain-Technologie ermöglicht sichere und nachvollziehbare Transaktionen ohne zentrale Vertrauensinstanz.

Cloud

Die Cloud bietet IT-Ressourcen in höchst flexibler Art und Weise an und besteht aus zahlreichen miteinander vernetzten und verbundenen Rechnern.

Cyber-Physische Systeme

Cyber-Physische Systeme bezeichnen den Verbund informatischer, softwaretechnischer Komponenten mit mechanischen und elektronischen Teilen.

Edge

Edge Computing bezeichnet die informationstechnische Verarbeitung von Maschinen- und Gerätedaten on-premise, also direkt an der Maschine oder nahe vor Ort.

Future of Automation

Die Modularisierung der Produktionsanlagen sowohl bei Manufacturing als auch in der Prozessindustrie erfordert eine neue Art der Automatisierung für verteilte Systeme.

Industrial IoT

Neue und kostengünstige IoT (Internet of Things)-Technologien revolutionieren die traditionelle Fertigungsindustrie.

Quantentechnologien

Quantentechnologien sind technische Verfahren welche auf den Prinzipien der Quantenphysik beruhen. Q-Kommunikation und Q-Computer sind hier verortet.

Simulation & Digital Twin

Digital Twins – also digitale Zwillinge – sind digitale Abbilder von realen Dingen. So lassen sich schon vor der Herstellung Verfahren testen und Produktions-Prozesse optimieren.

5G

5G adressiert konkret Lösungen überall dort wo sich Dinge bewegen. Die Kommunikation weitet sich auf Maschinen und Geräte aus.

xR: Extended Reality

Darunter versteht man Technologien wie: Augmented Reality, Virtual Reality & Mixed Reality.

Ihnen fehlt etwas?

Wenden Sie sich an office@plattformindustrie40.at und geben Sie Bescheid welche Technologietrends fehlen.