Das war der Summit Industrie 4.0 2019: regional – gemeinsam – erfolgreich

Am 12. Dezember 2019 ging der 4. Summit Industrie 4.0 mit knapp 300 TeilnehmerInnen über die Bühne. Heuer luden wir in Kooperation mit der Business Upper Austria und der ITG- Innovationsservice für Salzburg, nach Linz ein. Exzellente Keynotes von Prof. Marion Poetz zu Open Innovation und Prof. Georg Steinbichler zur LIT-Factory und digitaler Transformation in der Kunststoffindustrie, gefolgt von einem beeindruckenden Einblick in Schwedens Digitalisierungsstrategien und – projekten von Cecilia Warrol und Unternehmensvorträgen von Lisa Abom (Saab Aeronautics), und Vijay Anand (AB Sandvik Coromant). Großen Dank an die Schwedische Botschaft in Wien und an Botschafterin Mikaela Kumlin Granit, die sich die Zeit nahm und ebenfalls vor Ort in Linz Begrüßungsworte an das Publikum richtete.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion stellten Lisbeth Mosnik (BMVIT), Thomas Kinberger (PRO-GE Salzburg), Wolfgang Rathner (Fill GmbH), Rainer Steindler (ITG Salzburg), Werner Pamminger (Biz-up) und Kurz Hofstädter (Vorstandsvorsitzender Plattform Industrie 4.0) nationale und internationale Digitalisierungsprojekte vor, diskutierten über Herausforderungen durch Big Data und KI, der Bedeutung der Plattform Industrie 4.0 sowie welche Chancen die Digitalisierung der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite bringt. Danach folgte die Diskussion der ExpertInnengruppenleiter der Plattform Industrie 4.0, bei der die Ergebnisse aus 2019 und kommende Projekte für 2020 kurz vorgestellt wurden. Mit Market 4.0 stellte Raimund Bröchler einen online B2B Marktplatz für Produktionszubehör und Dienstleistungen, finanziert durch Horizon 2020, vor.

Wie man junge Menschen für Technik erfolgreich begeistern kann, wurde durch die Präsentation zweier Schülergruppen am Podium unter Beweis gestellt. Die zwei vorgestellten Projekte des Vereins Talente OÖ, der Fabasoft Robotics Camps zum autonomen Fahren und der Humanoid Robotics Soccer Team der HTL Leonding, konnten das Publikum mit einem souveränen Auftritt überzeugen.

Im letzten Block wurde eine Vielzahl an Best Practices der Mitglieder der Plattform präsentiert, zu digitaler Arbeitswelt, Alois Wiesinger (Fill GmbH), zu Mensch-Maschine Interaktion, Manfred Tscheligi (Universität Salzburg/AIT), zu Digital Factory, Robert Hofer (Kapsch BusinessCom), zu AK DigiFonds, Bernhard Mader und Astrid Schöggl (Arbeiterkammer OÖ und Wien), zu Augmented Reality, Marcus Kottinger (Axians), zu Smarten Produkten, Dominik Rosenberg (EY Österreich) sowie zum dualen Studium, Thomas Felberbauer (FH St. Pölten) und Norbert Kretek (Siemens).

Eröffnet wurde der Tag mit der Pressekonferenz der Plattform Industrie 4.0, an der im Sinne einer gelebten Kooperation Landesrat Markus Achleitner (Land OÖ), Lisbeth Mosnik (BMVIT), Johann Kalliauer (Präsident der Arbeiterkammer OÖ), Günter Rübig (Obmann der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer OÖ), Walter Haas (Geschäftsführer ITG Salzburg) und Kurt Hofstädter (Vorstandsvorsitzender der Plattform Industrie 4.0) gemeinsam auftraten. Im Mittelpunkt stand, wie die Digitalisierung für beide Seiten, ArbeitgeberInnen und -nehmerInnen, am besten genutzt werden kann und welche Rolle regionale und nationale Initiativen dabei spielen.

Link zur Fotogalerie

Link zum Video

Zu den Präsentationen:

Wir danken den diesjährigen Ausstellern:

© Martin Eder