Aus- und Weiterbildung 4.0 – VA der Plattform Industrie 4.0 am 22. Juli 2016 in Wien

Wie bereiten sich Unternehmen und MitarbeiterInnen auf die Veränderungen der Digitalisierung vor?

Welche Kompetenzen werden zukünftig gefragt sein und wie wollen wir diese erfüllen?

Eine gute Ausbildung und die laufende Weiterbildung rücken immer stärker in der Vordergrund, wenn es darum geht mit den Entwicklungen von Industrie 4.0 Schritt zu halten.

Die Plattform Industrie 4.0 lädt in Kooperation mit der AK Wien zur halbtägigen Diskussionsveranstaltung am Freitag, den 22. Juli 2016 ein.

Eröffnung:

Rudolf Kaske, Präsident der Arbeiterkammer Wien

Vortragende:

Prof. Sabine Pfeiffer, Universität Hohenheim:

„Auswirkungen von Industrie 4.0 auf Aus- und Weiterbildung“

Mag. Wolfgang Bliem, ibw – Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft:

„New Skills in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung“

 

Wir ersuchen um Ihre Anmeldung bis Montag, den 11. Juli 2016 per Email: office@plattformindustrie40.at

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos.

 

Einladung und Programm: Download

 

Die Plattform Industrie 4.0 beschäftigt sich im Rahmen der Arbeitsgruppe Qualifikationen und Kompetenzen mit den  Anforderungen, die durch die Digitalisierung entstehen und zukünftig entstehen werden. Daraus resultierend ist die Aufgabe der Arbeitsgruppe, Schlüsselkompetenzen und Lücken in Bezug auf Industrie 4.0 zu identifizieren und prioritäre Handlungsfelder zu erarbeiten. Weitere Themen sind die digitale Infrastruktur und „digital skills“ der Lehrenden sowie die Anerkennung von non-formal und informell erworbenen Kompetenzen.

 

© Fotolia
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone