Workshop “AI Anwendungen in der Qualitätssicherung”

Mit Beginn des neuen Jahres wurde das vom AK Digifonds finanzierte Projekt AI for GOOD gestartet. Dazu fand am 12. März der erste von mehreren geplanten Workshops über AI gestützte Anwendungen in der Qualitätssicherung statt. Ziel von AI for Good ist, den Weg für einen menschenzentrierten Ansatz bei Artificial Intelligence (AI) -Applikationen anhand von Anwendungen in der Qualitätskontrolle zu ebnen.

Um unser Wissen über AI auf einen gemeinsamen Stand zu bringen, wurde je ein Vortrag aus der Wissenschaft von Prof. Hilda Tellioglu (TU Wien) und aus der Praxis von Dr. Engin Beken (Arthur D. Little) gehalten.

Neben den AI for GOOD Projektpartnern Know-Center, Axians und Tieto haben Tablet Solutions und Joanneum Research einschlägige Use Cases über AI-Anwendungen  im Bereich Qualitätssicherung präsentiert.

Das Ziel ist, anhand einfacher Darstellungen MitarbeiterInnen und Unternehmen gleichermaßen praxiserprobte Hilfestellungen für eine menschenzentrierte Implementierung zu geben.

Mit Hilfe der TeilnehmerInnen wurden jene Use Cases ausgewählt, die nach den Aspekten der Zusammenarbeit Mensch-Maschine, der Mitbestimmung, Usability und Privacy zu hinterfragen sind und nach entsprechenden Lösungswegen mit den Projektpartnern gesucht werden soll.

Für die weitere Analyse werden Use Cases betreffend AI und semantische Verfahren (Analyse von Texten inkl. E-Mails), AI in Produktionsprozessen und AI und Tracking von Personen zur Optimierung von Bürobelegungen herangezogen.

Roland Sommer, Christian Hofmann (Tieto), Herwig Zeiner (Joanneum), Kerstin Repolusk (PRO-GE), Nikolina Grgic
Roland Sommer, Christian Hofmann (Tieto), Herwig Zeiner (Joanneum), Kerstin Repolusk (PRO-GE), Nikolina Grgic
Roland Sommer, Christian Hofmann (Tieto), Herwig Zeiner (Joanneum), Kerstin Repolusk (PRO-GE), Nikolina Grgic