|

Technology Insight #1: Quantentechnologie

Es gab eine Zeit, als Zeitungen sagten, nur zwölf Menschen verständen die Relativitätstheorie. Ich glaube nicht, dass es jemals eine solche Zeit gab. Auf der anderen Seite denke ich, es ist sicher zu sagen, niemand versteht Quantenmechanik.” – Dieses Zitat stammt vom berühmten Physiker Richard Feynman aus der MIT-Press von 1967.

Zum Glück gibt es mittlerweile Menschen, die sich intensiv mit dem Thema der Quantentechnologie beschäftigen und bereit sind, ihr Wissen auch weiterzugeben. Einer von ihnen ist Georg Gesek, Gründer und CEO der Novarion Systems GmbH, eines Wiener Unternehmens, das sich mit der Entwicklung und Herstellung von Quantencomputern beschäftigt.

Im 1. „Technology Insight“, einem neuen Format innerhalb der ExpertInnengruppe Neue Geschäftsmodelle der Plattform Industrie 4.0, gab Hr. Gesek am 27. Mai daher Einblicke in „sein“ Thema und in dessen Potenzial. Die Zukunftstechnologie gilt als potenzielles Stärkefeld Europas, daher beschäftigt sich auch die Politik damit – zu sehen z.B. in den Initiativen der Europäischen Kommission. Auch für die Industrie birgt das Thema bereits heute sehr viele Möglichkeiten.

In einem Impulsvortrag erklärte Hr. Gesek zunächst die Eckpunkte der Quantentechnologie bzw. der Quanteninformatik und die Unterschiede zur regulären Informatik. Folglich ging er auf die Bereiche ein, die von der Technologie am stärksten betroffen sind – er gab sowohl Einblicke in die Anwendungsfelder, in denen heute bereits Erfolge erzielt werden, als auch in jene, bei denen dies erst in 5-10 Jahren der Fall sein wird. Hr. Gesek klärte außerdem über das Potenzial für die Industrie und über aktuelle Fördermöglichkeiten auf.

In der anschließenden Diskussion erklärte Georg Gesek unter anderem, warum Quantenkryptographie sehr teuer ist, wieso die Softwareentwicklung für Quantencomputer auch ohne Quantencomputer möglich ist und was der Zusammenhang zwischen Quantentechnologie und 5G ist. Den Mitgliedern der Plattform Industrie 4.0 erläuterte Hr. Gesek darüber hinaus, was der 1. Schritt in das Thema sein könnte und wie sich die Industrie am Laufenden halten kann.

Georg Gesek endete mit einem Appell: Gerade in Zeiten wie diesen sei es für Österreich und Europa essenziell, Leuchtturmprojekte zu schaffen und hier mutig zu investieren. Die Technologieführerschaft im Bereich der Quantentechnologie wäre für alle, insbesondere auch für nachfolgende Generationen, das Um und Auf.

Wir bedanken uns bei Hrn. Gesek für die äußerst interessanten Einblicke!

Das nächste „Technology Insight“ findet am 17. Juni zum Thema Blockchain statt und ist für alle Mitglieder der Plattform Industrie 4.0 zugänglich. Sollten Sie Mitglied, aber nicht auf dem Verteiler der ExpertInnengruppe Neue Geschäftsmodelle sein, melden Sie sich gerne bei michael.fellner@plattformindustrie40.at. Sollten Sie noch kein Mitglied sein, freuen wir uns ebenfalls über Ihre Kontaktaufnahme!