Publikation der Plattform Industrie 4.0: Erfolgsfaktoren für die Etablierung regionaler Qualifizierungscluster

Die Nachfrage nach Qualifikationen und entsprechenden Kompetenzen hat sich im Zuge der Digitalisierung deutlich erhöht. Auch wenn nicht alle Kompetenzen von allen Menschen erlernt werden müssen, zeigen Studien allgemein einen steigenden Bedarf an sogenannten Quer- und überfachlichen Kompetenzen. Im Bereich der produzierenden Industrie gibt es zudem einen vermehrten Bedarf an Fachkompetenzen, die vor allem IT-Kompetenzen, MINT Kenntnisse und interdisziplinäres Wissen umfassen. Um auf diese steigenden Kompetenz- und Qualifikationsanforderungen zu reagieren, haben sich in den letzten Jahren in verschiedenen Wirtschaftsregionen Österreichs regionale Qualifizierungscluster gebildet.

Regionale Qualifizierungscluster …

  • … sind Interessengemeinschaften mehrerer Beteiligter. Hauptakteure sind Leitbetriebe der produzierenden Industrie sowie Bildungseinrichtungen und Erwachsenenbildungsträger.
  • … zeichnen sich insgesamt – neben den Hauptakteuren – durch ein breites Netzwerk und einer Vielzahl an Kooperationen untereinander und mit weiteren Einrichtungen aus.
  • … sind eine Reaktion auf die erforderlichen Qualifikationsanforderungen, die durch die steigende Digitalisierung und Individualisierung von neuen Produktionsprozessen in den Wirtschaftsregionen entstehen.
  • … sichern den regionalen Qualifikationsbedarf.
  • … dienen der Standortsicherung in der Region.

In diesem Papier werden drei regionale Qualifizierungscluster detailliert vorgestellt:

Zukunftsakademie Mostviertel

RIC-Regionales Innovations-Centrum/EDU-Hub

Weinviertler Mechatronik Akademie

Diese drei Good-Practice Beispiele wurden ausgewählt, weil sie (1) durch ein sehr hohes Maß an Kooperationen gekennzeichnet sind, (2) das Netzwerk des Ausbildungsverbunds sich durch eine große Diversität an Mitgliedern auszeichnet und (3) die Weiterbildungsangebote gezielt auf die Qualifikationsanforderungen regionaler Wirtschaftsregionen ausgerichtet sind.

Im Rahmen von Workshops und anhand der drei Good-Practice Beispiele hat die Plattform Industrie 4.0 Österreich neun Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Umsetzung regionaler Qualifizierungscluster definiert. Sie sollen als Guideline für Entscheidungsträger, Unternehmen oder Bildungseinrichtungen in anderen interessierten Wirtschaftsregionen dienen, die sich für eine Etablierung von Qualifizierungsclustern interessieren.

Link Publikation: Erfolgsfaktoren für die Etablierung regionaler Qulaifizierungscluster

© Plattform Industrie 4.0