3rd Stakeholder Forum on Digitising European Industry

"Artificial Intelligence and Digital Innovation Hubs - beyond 2020"

Die dritte Ausgabe des Digitizing European Industry Stakeholder Forums fand vom 13. bis 15. November 2019 in Madrid statt. Die diesjährige Ausgabe, die von der Europäischen Kommission und dem spanischen Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus organisiert wurde, befasste sich mit dem Thema “Artificial Intelligence and Digital Innovation Hubs – beyond 2020″.

Die Plattform Industrie 4.0 vertrat die nationalen Interessen im Rahmen des Forums und bespielte einen Messestand der Interessierten die Möglichkeit gab sich umfassend über die Tätigkeiten des Vereins zu informieren. Ein Novum, für das Stakeholder-Forum, war der gemeinsame Stand mit unserem tschechischen Gegenpart – der CzechInno. So sieht gelebte Kooperation aus!

Das Stakeholder-Forum ist eine öffentliche Veranstaltung, die jährlich von der Europäischen Kommission und einem Mitgliedstaat im Rahmen der Initiative zur Digitalisierung der europäischen Industrie (DEI) organisiert wird. Da Anwendungen der künstlichen Intelligenz (KI) zu einem Kernelement vieler industrieller Umgebungen werden, sind die kommenden Programme von Horizon Europe und Digital Europe darauf ausgerichtet, Investitionen für die Entwicklung und den umfassenden Einsatz digitaler Technologien zu unterstützen.

Bei diesem Treffen versammelten sich alle an der digitalen Wertschöpfungskette beteiligten Akteure, darunter Vertreter der Mitgliedstaaten und Regionen, nationale Initiativen für Digitalisierung, Industrie, KMU, Hochschulen, Digital Innovation Hubs sowie Forschungs- und Technologiezentren und Förderagenturen. Vor Ort bot sich die Gelegenheit Erfahrungen und Best Practices auszutauschen und über die Zukunft der digitalen Industriepolitik der EU zu diskutieren.

Die Europäische Kommission hat im April 2016 die Initiative „Digitizing European Industry“ (DEI) gestartet. Im Rahmen der Strategie für den digitalen Binnenmarkt zielt die DEI-Initiative darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der EU bei digitalen Technologien zu stärken und sicherzustellen, dass jedes Unternehmen in Europa – unabhängig von der Branche, und unabhängig von der Größe des Standorts – alle Vorteile der digitalen Innovation nutzen kann.

Aufbauend auf und ergänzend zu den verschiedenen nationalen Initiativen zur Digitalisierung der Industrie sind die DEI-Maßnahmen auf fünf Hauptpfeilern aufgebaut:

  • Europäische Plattform nationaler Initiativen zur Digitalisierung der Industrie

Dieses EU-Koordinierungsforum bringt alle Mitgliedstaaten zusammen, um Kohärenz und kollektive Steuerung zu gewährleisten. Ziel ist es, eine kritische Masse an Initiativen und Investitionen für die Digitalisierung der Industrie aufzubauen und das Engagement der Mitgliedstaaten, Regionen und des Privatsektors für die Erreichung der DEI-Ziele sicherzustellen.

  • Digitale Innovationen für alle: Digital Innovation Hubs

Digital Innovation Hubs (DIHs) sind One-Stop-Shops, in denen Unternehmen – insbesondere KMUs, Start-ups und Mid-Caps – mithilfe digitaler Technologien Unterstützung bei der Verbesserung ihres Geschäfts, ihrer Produktionsprozesse, Produkte und Dienstleistungen erhalten können. Eine der Hauptprioritäten von DEI ist die Unterstützung eines starken Netzwerks von DIHs, um sicherzustellen, dass jedes Unternehmen in Europa die digitalen Chancen nutzen kann.

  • Stärkung der Führung durch Partnerschaften und industrielle Plattformen

Um die Wettbewerbsfähigkeit der EU bei digitalen Technologien zu stärken, unterstützt die DEI-Initiative sowohl die Entwicklung digitaler Industrieplattformen als auch Pilotprojekte und öffentlich-private Partnerschaften (Public Private Partnerships, PPPs), die die digitalen Technologiebausteine ​​der Zukunft darstellen.

  • Ein regulatorischer Rahmen für das digitale Zeitalter

Ein digitalfreundlicher Rechtsrahmen ist wichtig für das Streben der Industrie und Wirtschaft der EU. Im Rahmen der Strategie für den digitalen Binnenmarkt hat die Europäische Kommission bereits mehrere Maßnahmen vorgeschlagen, um die Vorschriften in Schlüsselbereichen für die Industrie wie Cybersicherheit und freier Datenfluss zu aktualisieren.

  • Die Europäer auf die digitale Zukunft vorbereiten

Um die digitale Transformation optimal nutzen zu können, müssen wir sicherstellen, dass alle Europäer auf diese Veränderungen vorbereitet sind. Die Anpassung der Belegschaft und unserer Bildungs- und Lernsysteme sowie erhebliche Investitionen in die Umschulung der Bürger sind erforderlich. Europäische Initiativen wie die Koalition für digitale Kompetenzen und Arbeitsplätze und das Programm für digitale Chancen können dazu beitragen, diese Lücke zu schließen.

Nützliche Links

© Plattform Industrie 4.0
© Plattform Industrie 4.0