Industrie 4.0 Use Case Breakfast in Alpbach

Zum Start der Technologiegespräche in Alpbach veranstaltete die Plattform Industrie 4.0 zusammen mit den Kooperationspartnern Standortagentur Tirol, Microsoft, Siemens und Kapsch BusinessCom ein Industrie 4.0 Frühstück. Rund 60 TeilnehmerInnen erlebten ExpertInnenvorträge zu Erfahrungen und Umsetzung von digitalen Transformationsprojekten.

Die Technologiegespräche in Alpbach sind ein jährlicher Fixpunkt der österreichischen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationscommunity. Um den Mitgliedern der Plattform Industrie 4.0 und interessierten Teilnehmern bereits vor dem offiziellen Start der Technologiegespräche die Möglichkeit zu geben sich miteinander zu vernetzen und über aktuelle Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 zu diskutieren, veranstaltete die Plattform Industrie 4.0 zusammen mit Kooperationspartnern aus ihrem Netzwerk ein Industrie 4.0 Frühstück im Hotel Alphof.

Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden der Plattform Industrie 4.0, Kurt Hofstädter, und einer Präsentation der aktuellen Aktivitäten der Plattform Industrie 4.0 durch Geschäftsführer Roland Sommer folgten die ExpertInnen Inputs:

 

 

  • Connecting the dots – Kapschs Weg der Digitalisierung (Jochen Borenich, COO, Kapsch BusinessCom)
  • Magic Moments mit Microsoft AI (Vesna Glatz, Head of Sales – Manufacturing and Infrastructure, Microsoft)
  • Der Digitale Zwilling in der Fertigung (Leonhard Muigg, Business Development Digital Enterprise/ Industrie 4.0, Siemens AG Österreich)

Trotz der frühen Beginnzeit nahmen rund 60 Personen teil und erlebten die ExpertInnenvorträge zu Erfahrungen und Umsetzung von digitalen Transformationsprojekten von Microsoft, Siemens und Kapsch. Im Anschluss fand der Tiroler Technologiebrunch im Alphof statt, der eine exzellente Gelegenheit lieferte, um die Gespräche mit den Vortragenden zu vertiefen.

 

 

© Standortagentur Tirol
© Standortagentur Tirol
© Standortagentur Tirol
© Plattform Industrie 4.0