2. Executive Lounge mit Duncan Hurlstone, University of Cambridge

2

2. Executive Lounge mit Duncan Hurlstone, University of Cambridge

Am 26. Februar lud die Plattform Industrie 4.0 gemeinsam mit Science2Society, i2m und Siemens, zur 2. Executive Lounge. Mit der Executive Lounge trägt die Plattform dazu bei, dass sich Mitglieder über die neuesten Entwicklungen, die digitale Transformation betreffend, informieren und branchenübergreifend diskutieren können. Ziel ist es, das Bewusstsein für die Chancen, aber auch Herausforderungen, der digitalen Transformation zu schärfen.

Das von der EU finanzierte Projekt „Science2Society“ bewertet Mechanismen und Methoden, durch die Universitäten, Forschungsorganisationen, Gesellschaft und Industrie zusammenarbeiten, um Wert­ und­ Nutzen zu generieren  
Science2Society analysiert gründlich und innovativ, wie diese mit fortschrittlichen Methoden verbessert werden können, die in der Geschäftspraxis wie Prozess-Re-Engineering, Design Thinking und Change Management entwickelt wurden. Das Projekt führte umfangreiche Experimente durch, um die erstellten optimierten Schnittstellenschemata zu überprüfen.

Eine beachtliche Wissensdatenbank und Zugang zu den Ergebnissen finden Sie unter diesem Link.

Das Format sieht einen einleitenden Impulsvortrag vor, für den dieses Mal Duncan Hurlstone, Forscher an der University of Cambridge, gewonnen werden konnte. Der Diskussionsabend stand dieses Mal unter dem Thema „Digitale Transformation? Mission Possible!“. 

Duncan Hurlstone hat in seinem aufschlussreichen Impulsvortrag über die Planbarkeit der digitalen Transformation, den richtigen Ansatzpunkt im Produktionsprozess und über das Risikomanagement und die Entscheidungsfindung gesprochen. Dabei hat er einen Fokus auf Methoden gesetzt, die Unternehmen am Weg zur digitalen Transformation einsetzen können.

Detailliert präsentiert wurden folgende Ansätze:

  • Roadmapping and Decisionmaking
  • Cambridge Value Mapping Tool
  • Process for formulating digital transformation strategy

Untenstehende Fragen leiteten dabei durch die lebendige Diskussion:

  • Wie gehe ich die digitale Transformation in meinem Unternehmen methodisch an?
  • Wie priorisiere ich Chancen durch flexible Automatisierung, digitale Produktqualität und real-time Scheduling?
  • Wie klappt Risikomanagement und Entscheidungsfindung?

Der Abend wurde abgerundet durch eine futuristischen Führung im Wiener Siemens Living Lab, wo durch cyberphysische Produktionssysteme die Vision der vernetzten Fabrik zur Wirklichkeit wird.

Ein anschauliches Video finden Sie unter diesem Link.  

© i2m