Zu Besuch im Smart Production Lab der FH JOANNEUM

Auf Einladung der FH JOANNEUM fand letzten Freitag, 9. November, die 11. Sitzung der ExpertInnengruppe Forschung, Entwicklung & Innovation statt.

Zentraler Punkt der Sitzung war das im März eröffnete Smart Production Lab der Fachhochschule: Es umfasst einen öffentlich zugänglichen Maker-Space für Prototypen, Einzelstücke und einfaches Ausprobieren – das sogenannte Fab-Lab, ein IT-Security-Lab, das sich der Datensicherheit verschrieben hat – sowie eines von zwei österreichischen SAP Next-Gen Labs.

Besonders im Fokus stand dabei das IT-Security-Lab, da die Sitzung „Datensicherheit & Kommunikation in industriellen Netzwerksystemen“ zum Thema hatte.

Takashi Linzbichler (FH JOANNEUM) stellte die These „Blockchain to the Rescue?“ in den Raum und zeigte auf wie die neue Technologie den Bereich der Security- und Industrieanwendungen beeinflussen kann, aber nicht muss. Barbara Mayer (FH JOANNEUM) referierte über Möglichkeiten, Anwendungen und Vorgehensweisen der „Datenkommunikation im industriellen Internet of Things (IIoT)-Umfeld“. Reinhard Kugler & Matthias Eckhart (SBA Resarch) brachten den Anwesenden „Penetration Testing“ näher und zeigten auf wie man Sicherheitslücken aufspürt, die ein Angreifer ausnutzen könnte.

Den Abschluss der Sitzung markierte eine ausgedehnte und informative Führung durch das Smart Production Lab. Hier konnten die Teilnehmer neueste Industrie 4.0 Anwendungen hautnah erleben und die gesamte Bandbreite der Kompetenz des Labs in Augenschein nehmen: die Ausprägung der vertikalen und horizontalen IT-Integration zur digitalen Vernetzung von Maschinen, Systemen und Menschen – von der Lieferung über die Produktion bis zur Kundin beziehungsweise zum Kunden oder vom Produktdesign über die Produktionsplanung und Logistik bis zum fertigen Produkt und dem Reporting.

© FH JOANNEUM / Marija Kanizaj
© FH JOANNEUM / Martin Egger