Smart Logistics

Das Themenfeld Smart Logistics wird vom Verein Netzwerk Logistik (VNL) und der Plattform „Industrie 4.0 Österreich” ganzheitlich bearbeitet.

Ein weiterer wichtiger Kooperationspartner dieser Arbeitsgruppe ist der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ).

 

Zur Realisierung von Industrie 4.0 leistet die Logistik einen maßgeblichen Beitrag. Materialflüsse werden komplexer, sie resultieren aus steigenden Ansprüchen an die Liefertreue, größerer Produktvielfalt, steigender Materialvielfalt und kleinerer Lose. Um in der Produktion kundenorientiert und effizient zu arbeiten, ist das Management der Komplexität und Variantenvielfalt ein Kernthema. Kleine Losgrößen bei Modelmix bis zur Losgröße 1 zu beherrschen, bringt neue Herausforderungen für die Planung und operative Logistik, von der Sequenzplanung bis zur tatsächlichen Materialbereitstellung. Höhere Anforderungen an die Flexibilität werden zu weiter steigender Automatisierung führen, aber auch die Anforderungen an die Beschäftigten sowie deren Arbeitsbedingungen verändern. Eine zentrale Herausforderung stellt im Zusammenhang mit Smart Logistics auch die ökologisch nachhaltige Gestaltung des gesamten Prozesses dar. Die automatisierte Bereitstellung von Daten wird nicht nur Effizienzen in Supply Chains erhöhen, sondern gänzlich neue Wege ermöglichen. Das Themenfeld Smart Logistics umfasst die Optimierung der Logistikprozesse durch den umfassenden Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (kurz: IKT). Der Fokus von Smart Logistics ist eine durchgängige Vernetzung des Informations- und Materialflusses, um Logistikprozesse effizienter planen, steuern und anpassen zu können.

Aktivitäten der Arbeitsgruppe umfassen:

– Identifikation von Best Practise Beispielen und Informationsaufbereitung
– Netzwerkbildung
– Initiierung von Projekten
– Verbesserung der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen

Die Aktivitäten der Arbeitsgruppe werden an unterschiedliche Branchen der Industrie (Grundstoff/Prozess, Maschinen und Anlagen, Zulieferer), des Handels (Groß-, Einzel- und Online-Handels bzw. die Verzahnung der Absatzkanäle unter dem Titel Omnichannel) und der Logistik-und Transport-Dienstleistung gerichtet.

Die Arbeitsgruppe Smart Logistics hat das Ziel den Stakeholdern eine entsprechende Orientierung für die Auseinandersetzung mit den relevanten Themen für die Anwendung und individuelle Umsetzung in den verschiedenen Unternehmen zu bieten.

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone