IBM’s Watson IoT Lösung für Electronics

Case Study des IBM Standorts in Bromont, Quebec

Beschreibung des Projektes/der Anwendung:

Der IBM Standort in Bromont, Quebec, produziert CPU Module für Power Server von Banken, Spitälern und andere Organisationen weltweit. Jedes dieser Module kann über 19.000 elektrische Konnektoren enthalten. Sollte nur einer diese Konnektoren nicht korrekt angebunden sein, ist das entsprechende Modul nicht mehr einsetzbar und wird als Schwund ausgewiesen.

Um die Anzahl der Ausschüsse zu reduzieren haben sich die Ingenieure für den Einsatz der Watson IoT Lösung Predictive Maintenance and Quality entschieden. IBM Bromont fertig 200 unterschiedliche Typen von Modellen und verwendet dazu 800 Fertigungsschritte. Die Fertigung von elektronischen Teilen erfordert nicht nur absolute Genauigkeit, sondern stellt die Fertigungsprozesse vor die Herausforderung, mit sehr kleinen Komponenten einen hohen Qualitätsstandard erreichen zu müssen. Identifizierung von Fehlern war in der Vergangenheit sehr umfangreich und zeitaufwändig. Darüber hinaus können Fehler in jedem einzelnen Fertigungsschritt auftreten.

Im Projekt MAP-O (Modèle d’Analyse Prédictive d’Opens), verwendete das IBM Team von Bromont die Watson IoT für Electronics Plattform mit der Predictive Analytics Suite IBM SPSS.

Für diese Lösungen werden unterschiedlich Datenpunkte des Fertigungsprozesses als Basis zur Analyse herangezogen. Durch den Abgleich der Datenpunkte kann eine rasche Identifizierung der fehlerhaften Stelle erfolgen. Mit dieser Möglichkeit, konnten Fehler gruppiert werden, diese Gruppierungen wurden dann bei der Umstellung des Fertigungsprozesses berücksichtigt und die Ausschüsse könnten mit jedem Umstellungsschritt reduziert werden.

Durch den Einsatz der Watson IoT Predictive Maintenance and Quality Lösung konnte der Return on Investment mit 150% im Ersten Jahr bei weitem überschritten wurden. Basis hierfür ist nicht nur die Reduktion des Ausschusses, sondern vor allem auch die Reduktion der Entwicklungskosten, da aufgetretene Probleme im Labor rasche identifiziert wurden und der Fertigungsprozess nicht mehr so oft unterbrochen angehalten werden musste.

 

Technologie: IBM’s Watson IoT Lösung für Electronics

 

Lessons learned:

IBM hat mit diesem Projekt einen Menge an Erfahrung und neue Erkenntnisse aus dem Bereich Fehler Analyse und Prozessoptimierung zu bekommen. Es werden laufend neue Datenpunkte zur Analyse in die Watson IoT für Electronics Plattform integriert. Es hat sich gezeigt, dass dieser kontinuierliche Optimierungsprozess zu immer neuen Verbesserungen führt.  Mit der Philosophie ‘Data is Opportunity, Information is Power, Analytics is Money’ kann IBM mit dieser und ähnlichen Lösungen auch in andern Industrien erfolgreich agieren.

 
Angaben zum Unternehmen:

  • Firmenname: IBM
  • Adresse: A-1020 Wien, Obere Donaustr. 95
  • Kontaktperson: Marcus Kottinger
  • Email: Kottinger@at.ibm.com

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone