EIT Manufacturing – Österreich bekommt den Zuschlag!

Das verarbeitende Gewerbe in der EU beschäftigt fast 30 Millionen Menschen in 2,1 Millionen Unternehmen. Die Produktion in den europäischen Ländern ist jedoch erheblichen Belastungen ausgesetzt: verstärkter globaler Wettbewerb, Billigproduktion in Entwicklungsländern und Rohstoffknappheit. Neue Markt- und gesellschaftliche Bedürfnisse, rasche technologische Fortschritte, Umwelt- und Nachhaltigkeitsanforderungen führen auch zu Veränderungen in diesem Sektor. EIT Manufacturing wird der Branche dabei helfen, wettbewerbsfähiger, nachhaltiger und produktiver zu werden.

Führende Innovation in der Fertigung ist MADE BY EUROPE!

EIT Manufacturing bringt 50 führende Partner aus Wirtschaft, Bildung, Forschung sowie Städten und Regionen zusammen.

Aus Österreich wirken folgende Organisationen mit:

  • TU Wien
  • Magna
  • Atos
  • Voestalpine

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) hat die Gewinnerteams angekündigt, die Innovationsgemeinschaften einrichten werden: EIT Manufacturing und EIT Urban Mobility. Diese beiden europaweiten Partnerschaften führen führende Organisationen aus Wirtschaft, Bildung, Forschung und öffentlichem Sektor zusammen, um Herausforderungen durch Innovation zu bewältigen und zu nachhaltigem Wachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in ganz Europa beizutragen.

Made by Europe – Gewinner des EIT Manufacturing – ist ein Konsortium aus 50 Partnern aus 17 Ländern, darunter Volvo, Tecnalia, Technische Universität Wien, CEA (französische Kommission für alternative Energien und Atomenergie), Siemens, die Slowakische Technische Universität und Whirlpool Europe . George Chryssolouris von der Universität Patras, Key Coordinator, sagte: „Wir freuen uns, dass wir gewinnen konnten. Unser Ziel ist es, die globale Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität des europäischen verarbeitenden Gewerbes durch radikale Innovationen und unternehmerische Talente zu stärken. “

EIT Manufacturing wird eine Innovationsgemeinschaft aufbauen und ein Netzwerk von Ökosystemen aufbauen, in dem die Menschen Fähigkeiten erwerben und Möglichkeiten entdecken werden; und wo Innovatoren Investoren anziehen und Risikokapital erwerben können.

Durch die Schaffung von Innovations-Hotspots werden Ideen und Technologien optimiert und mit den Märkten verbunden. Diese Hotspots werden Wertschöpfungsnetzwerke in Europa generieren, mit dem Ziel, eine weltweite Führungsposition im Bereich der hochwertigen Fertigung aufzubauen.

Einer dieser Hotspots wird in Wien als Co-Location Center East entstehen (CLC East) und umfasst die Tschechische Republik, Griechenland, Slowakei & Österreich.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

© EIT