Deutsche Plattform Industrie 4.0 veranstaltete ein Netzwerktreffen mit europäischen Initiativen

Anfang Juli 2016 fand ein Netzwerkgipfel mit Beteiligung des Vereins Industrie 4.0 Österreich und Gesandten europäischer Plattformen und Initiativen aus dem Bereich Industrie 4.0 in Berlin statt.

Einige europäische Staaten haben bereits Strategien gestartet oder planen konkrete Schritte um national die Etablierung von Industrie 4.0 voranzutreiben. Der europaweiten Erfolg der digitalen Transformation wird aber auch von Kooperationen und Austausch zwischen den nationalen Initiativen abhängen. Speziell für Österreich, als hochtechnologisiertes und exportorientiertes Land mit einer starken industriellen Basis hat die Schaffung einer länderübergreifenden Zusammenarbeit im Bereich Industrie 4.0 eine wichtige Bedeutung.

Auf Einladung der deutschen Plattform Industrie 4.0 fand im Juli 2016 in Berlin ein Netzwerkgipfel mit österreichischer Beteiligung seitens des Vereins Industrie 4.0 Österreich und Vertretern nationaler Plattformen und Initiativen aus einem Großteil der europäischen Staaten statt. Im Zuge des Treffens präsentierte die deutsche Plattform ihre Struktur und Arbeitsgruppen mit speziellen Fokus auf das von DIN/DKE initiierte Referenzarchitekturmodell RAMI 4.0, der Etablierung von Industrie 4.0 Mittelstandszentren in Deutschland und der deutschen Aktivitäten im Bereich Arbeit und Aus- und Weiterbildung. Den internationalen Teilnehmern wurde zudem Raum gegeben ihre Strategien und Initiativen vorzustellen um so den Grundstein für zukünftige Kooperationen zu legen.

© Fotolia
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone